traditionstag_16-9

Der Bataillonskommandant

 

aushangbild_raszer_jpg
Alexander Raszer, MA ist der Kommandant des Jägerbataillons 25

Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons 25,

werte Lesergemeinde

Mit Wirkung vom 1. April dieses Jahres, wurde ich zum Kommandanten des Jägerbataillons 25 bestellt. Am 25. Mai durfte ich offiziell, im Beisein des Herrn Bundesministers für Landesverteidigung und Sport und weiterer Festgäste, im Rahmen eines Festaktes das Kommando über das Bataillon übernehmen.

Ich möchte mich bei allen mit der Entscheidungsfindung befassten Vorgesetzten, für das Vertrauen in meine Person, recht herzlich bedanken. Weiters bedanke ich mich auch bei meinen Unterstützern und Wegbegleitern, die mich während meiner gesamten militärischen Laufbahn, zum Erreichen dieser Funktion, gefördert und geleitet haben.

Das Jägerbataillon 25 ist, als luftbeweglicher kleiner Verband, welcher zur Gänze aus Berufssoldatinnen und Berufssoldaten besteht, ein Verband mit speziellen Fähigkeiten. Dieser Verband ist dazu befähigt, seine Schlagkraft nach Luftlandung, nach Fallschirmabsprung oder auch im Gebirge zum Einsatz zu bringen.

Wir sind es gewohnt, nach Alarmierung, innerhalb kürzester Zeit in einem Einsatz zu stehen. Diese Flexibilität haben wir schon oft unter Beweis stellen können, zuletzt im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz Migration für hilfs- und schutzbedürftige Fremde.

Ich durfte mit diesem einzigartigen Bataillon viele Jahre, in verschiedensten Funktionen, durchleben. Darunter fielen mehrere Auslandseinsätze in Afghanistan und Kosovo, aber auch Einsätze im Inland. Während diesen Einsätzen wurde mir die Flexibilität, die Professionalität, die Selbstdisziplin und das zielorientierte Handeln, jeder und jedes einzelnen, erst richtig bewusst.

Die Soldatinnen und Soldaten unseres Bataillons sollten sich stets vergegenwärtigen, dass ein Verband nur funktioniert, wenn alle seine Angehörigen, unabhängig ihrer Funktion, gemeinsam sich aktiv an Problemlösungen beteiligen. Verschwenden Sie keine Energie in „geht nicht Erklärungen“, sondern bringen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen mit ein. Unsere Stärke ist es, auch unter widrigsten Begleitumständen, damit meine ich die derzeit noch bestehende Mangelwirtschaft, Aufträge zum Wohle der gesamten österreichischen Bevölkerung umzusetzen.

Die möglichen Einsatzaufgaben für unser Bataillon haben sich in den letzten Jahren komplett gewandelt. Das Einsatzspektrum umfasst nun, vor allem getrieben durch die Entwicklungen des vergangenen Jahres, weit komplexere, mögliche Aufgabenstellungen – Schlagwort „internationaler Terror“. Zukünftige Aufgaben fordern hohe Flexibilität, Teamfähigkeit und eine hohe Leistungsfähigkeit im körperlichen und mentalen Bereich.

Wir das Jägerbataillon 25, werden unser menschenmöglichstes dazu beitragen, um zukünftige Aufträge im Sinne unserer Vorgesetzten und zum Wohle der österreichischen Bevölkerung zu erfüllen. Überdies ist die Motivation vorhanden, um auch über das Jahr 2018 hinaus als Kaderverband einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit Österreichs und Europas erfüllen zu dürfen.

Gemäß unserem Leitspruch

„Mutig – Tapfer und Treu“

Oberstleutnant

Alexander Raszer

Leave a Reply