Berliner Kongress

Nachdem durch den Berliner Kongress (Vorstufen für den Dreier-Bund) Österreich das Mandat erhielt, die Provinzen Bosnien und Herzegowina militärisch zu besetzen, nahm das der Brigade Müller in der 6. Truppen – Division zugeteilte “Siebener – Reserve – Regiment” (IV. und V. Bataillon) unter Oberstleutnant Freiherrn von Pittel an dem folgenden Besetzungsfeldzug teil und focht mit besonderer Auszeichnung bei Konza und Maglaj, Bjelalowac und der Einnahme von Sarajevo. Das Stammregiment IR7 wurde von Tirol aus weiter in den Bereich Südtirol verlegt um aufkeimende Differenzen mit Italien zu unterdrücken. Stationierungsorte waren Riva, Creto und Torbole. Infolge schwerer Unwetter (Überschwemmungen und Murenabgänge) während dieser Zeit wurde das Regiment zu Katastropheneinsätzen im Südtiroler Bereich veranlasst. Sie haben in dieser Hilfestellung auch der Bevölkerung ihr Können unter Beweis gestellt.