Custozza Gedenkfeier

Am 24. Juni fand zu Ehren der 7er eine Custozza – Gedenkfeier in Graz statt.

Den Anlass zum Ausbruch des 1 .Weltkrieges bildete das Attentat auf den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 in Sarajevo. Demzufolge wurde das Infanterie – Regiment Nr. 7 unter dem Kdt Obst Koschatzky bei Ausbruch des Krieges auf den nördlichsten Kriegsschauplatz in Nord-Galizien eingesetzt, wo es in der Schlacht bei Zloczow am 26. August in den Kämpfen um Nt. Lackie die erste Feuertaufe erhielt.

Im Herbst kämpfte das Regiment in den verhängnisvollen Rückzugskämpfen um Gnila Lipa, im schweren Ringen bei Grodek – Mszana, in der Schlacht bei Rawa Ruska – Lemberg gegen die übermächtigen russischen Massen und trat im Spätherbst 1914 zur Entscheidungsschlacht bei Przemysl an.

Im Winter 1914/15 hatte das Regiment, an die Karpatenmauer zurückgedrängt, am Duklapass die Karpatenschlacht des Winters (1914/15) durchzukämpfen. In Verbindung mit der 6. Infanterie-division rückte das Regiment von Körösmezö nach Ostgalizien vor und nahm im Februar 1915 an der Erstürmung der Höhen des Barowacz – Koniacz teil.