25er mit Herz

Spendenaktion: Lebensretter für kalte Winternächte

„Soldaten mit Herz“ spenden Winterpakete im Wert von über 850 Euro an junge Obdachlose

Für obdachlose Menschen ist der Winter die härteste Zeit im Jahr. Umso herausfordernder ist es, wenn man schon in jungen Jahren kein Dach über dem Kopf hat. Genau hier setzt die Spendenaktion des gemeinnützigen Vereins „Soldaten mit Herz“ an – Insgesamt zwölf Winterpakete mit einem Gesamtwert von über 850 Euro wurden der Jugendnotschlafstelle (JUNO) in Klagenfurt überreicht. „Die Corona-Pandemie darf nicht dazu führen, dass diese jungen Klagenfurterinnen und Klagenfurter nicht besucht oder gar vergessen werden,“ erklärt John Patrick Platzer, Vereinspräsident der Soldaten mit Herz, „daher möchten wir mit der Spende die Arbeit der JUNO unterstützen und einen Beitrag leisten, dass junge Obdachlose kalte Nächte auf der Straße besser überstehen“. Im Winterpaket ist neben Hygieneartikeln des täglichen Bedarfs, Handschuhen, einem Schal und einer Mütze, das besondere Highlight der qualitativ hochwertige Outdoor-Winterschlafsack. „Der ‚Soldaten mit Herz‘-Schlafsack schützt nämlich vor Temperaturen bis zu – 13° und kann damit zum Lebensretter werden“, so Platzer.

Die notwendigen Spenden für dieses karitative Winterprojekt wurden in der Cafeteria der Khevenhuellerkaserne in Klagenfurt gesammelt, dessen Leiter Walter Wieser mit einer zusätzlichen Überraschung aufwartete – eine „g‘schmackige Jausnplattn“ für 20 Personen: „Es ist einfach wichtig, solidarisch zu sein und denen zu helfen, die unsere Unterstützung am dringendsten brauchen. Unsere Platte voller Kärntner Spezialitäten soll den Jugendlichen dabei ein Stück weit mehr Kraft für die kalten Nächte geben.“ Tatkräftige Unterstützung bei der Spendenaktion gab es auch vom Logistikoffizier des Jägerbataillons 25, Dieter Unterassinger, der zudem auf die wichtige Rolle, die ein Soldat in der Gesellschaft zu erfüllen hat, hinweist: „Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. Daher ist es unumgänglich, dass wir uns auch in diesem Bereich für Menschen einsetzen, denen es jetzt im Moment vielleicht nicht so gut geht. Denn es zählt zu unseren Aufgaben als Soldaten die Bevölkerung zu schützen und vor Unheil zu bewahren.“

Dankbar und überwältig von der Großzügigkeit der Kameraden ist René Huber, Sozialarbeiter der JUNO: „Ein Schlafsack kann bei den kalten Temperaturen wirklich über Leben und Tod entscheiden, daher danken wir jedem Helfer, der diese Winterpakete für unsere Jugendlichen ermöglicht hat. Es ist einfach ein Weihnachtswunder, ein Geschenk der Nächstenliebe, was Präsident Platzer mit seinen Soldaten mit Herz für uns auf die Beine gestellt hat.“

In der Jugendnotschlafstelle (JUNO) Klagenfurt gibt es zehn plus zwei Plätze. Jugendliche im Alter von 12 bis 21 Jahren können in der JUNO 92 Tage aufgenommen und betreut werden, wenn ein Bett frei ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.junoklagenfurt.at

Foto/Text:OBE/J.Platzer

Schreibe einen Kommentar