Isonzo

Im September war das Regiment für die 12. Isonzoschlacht bereitgestellt. Ostwärts von Flitsch lagerten 4 Bataillone im Gebirge und ein Bataillon in der Wischberggegend.

Am 24. Oktober begann die Durchbruchsschlacht von Flitsch und Karfreit. Hierbei erstürmten die “Siebener” die beinahe senkrechten Hänge des Polounik. Die Großtat dieser Schlacht blieb dem IV. Bataillon des IR 7 unter der Führung des Kommandanten, Hauptmann Barger, vorbehalten. Am 15. November nahmen die “Siebener” den Monte Tomatico im Sturm. Im Dezember folgten die Kämpfe am Monte Asolone.